Voller stolz dürfen wir die Verpaarung von Liberty und Goliath bekanntgeben. Als wir uns in Sodenthal bei dem imposanten Deckrüden getroffen haben, war es schnell um Beide geschehen. Sie verstanden sich auf Anhieb und das ist uns bei einer Verpaarung sehr wichtig. Die zukünftigen Elterntiere sollen sich kennenlernen und verstehen, erzwungen wird bei uns gar nichts. Hier wird nicht auf teufelkommraus verpaart, sondern die Hunde sollen auch wollen. Diese Verpaarung ist nicht einfach so, aus einer guten Laune heraus entstanden, sondern fürsorglich ausgesucht und von einigen werdenden Welpenbesitzern vorbestellt!

Würdet ihr ihn kennen, würdet ihr ihn lieben! Ist das ein Pfundskerl der liebe Goliath. Freundlich und offen, kam er uns entgegen. Er trägt wirklich mit Stolz seine Masse an Muskeln und Körperbau. Noch dazu ist er ein alter Charmeur, kann es gut mit Fremden und zeigt absolut keine Scheu. Uns hat er jedenfalls sofort überzeugt. Er ist geduldig, wächst mit Kindern auf, lebt bei dem Züchter im Haus und Hof und ist selbst zu fremden Hunden freundlich gesinnt. Gerne macht er hin und wieder seinen Clown- typisch Labbi- ist sowas von verschmust und es wundert uns nicht, das Liberty sofort auf ihn stand. Noch dazu sind seine Zuchtuntersuchungsergebnisse vorzüglich: HD frei, ED frei und PRA frei. Auch Preise auf Ausstellungen hat er schon abgeräumt.

Wer unsere Liberty kennt, mag sie. Sie ist die ruhige, gelassene, die sich gern um ihre Nachzucht (auch jetzt noch) kümmert. Leichtführig, verschmust und absolut gehorsam zählen zu ihren Stärken.

Wir würden uns so freuen, wenn diese Verpaarung geklappt hat. Wir werden erst nach ca. 4 Wochen per Ultraschall wissen, ob sie aufgenommen hat. Wenn ja, erwarten wir um Nikolaus 2014 herum, kleine Welpen in den Farben charcoal und silver, die den Rassetyp Labrador voll uns ganz ausschöpfen.

Drückt die Daumen und Pfoten für die Beiden!!!!!!!!!!!!!!!

4.11.2014

Juhu es hat geklappt. Wir waren mit Liberty am heutigen Dienstag beim Tierarzt und haben Ultraschall machen lassen. Ganz geduldig, ließ sie dem Tierarzt freie Hand und sehen konnten wir, dass sie trächtig ist. Wieviele es werden liegt nicht in unserer Hand. Wenn alles gut verläuft, erwarten wir Anfang Dezember 2014 kleine Welpen in den Farben silver und charcoal.

3.12.2014 Geburtstag der Welpen von Liberty und Goliath

.... wie sie strahlt............

Liberty hat es ganz souverän gemeistert, ohne großes Hecheln, ohne Nervosität, wie wenn es das normalste der Welt ist, einfach mal einen Haufen voller Wonneproppen zu gebähren. Knaller!                                            Die Geburt dauerte von 5.30 Uhr bis ca. 15 Uhr und heraus kamen Labradorwelpen in den Farben silver und charcoal. Sie sind alle fleißig am Trinken und Schlafen. So eine Geburt ist aber auch wahnsinnig anstrengend!!!

Nun ist sie natürlich erst einmal völlig erledigt und wir ehrlich gesagt auch. Hier werden wir immer wieder Neuigkeiten berichten, welche Fortschritte die Kleinen machen. Und ganz fest Daumen drücken, damit alle gesund durch die ersten kritischen Tage kommen.

17.12.2014    .... so sehen glückliche Welpen aus.......

Nun sind die Zwerge genau 14 Tage jung und seit gestern durften wir feststellen, dass sich nun die Augen so langsam öffnen. Sie entwickeln sich wirklich wunderbar, so richtige dicke Köpfe sind dabei, den sie sicherlich von ihrem Papa Goliath vererbt bekommen haben. Und ehrlich gesagt, so ein helles Silber hatten wir auch noch nicht. Wir sind total verzaubert von den Würmchen. Wir hoffen, dass es euch ebenfalls so geht beim Betrachten der nachfolgenden Bilder.

24.12.2014 ....Heiligabend in der Wurfbox....

Nun sind die Kleinen von Liberty genau auf den Tag drei Wochen jung und sie entwickeln sich prima!!!!

Die Gehversuche werden kräftiger und strammer, zwar manchmal noch wackelig, aber Übung macht den Meister. Die Augen sind komplett offen und sie nehmen schon Geräusche wahr. Wenn Mami die Wurfbox verlässt, wird hinterher gejammert. Wie kanns sie auch nur. Zzzzzzhhhh!

Schon jetzt beginnen wir mit Geräusche erzeugen, die den Alltag betreffen, so werden sie von Anfang an angstfrei aufwachsen. Diese Woche werden wir mit der Breizufütterung beginnen und sie so weit wie möglich bei der neuen Fressensaufnahme unterstützen. Wir sind gespannt ob es ihnen schmeckt.

Liberty geht es hervorragend, ihr Grinsen im Gesicht hat sie nicht verloren. Sie kümmert sich so rührend um ihren Nachwuchs. Es ist so schön, sie dabei beobachten zu können, wie sie sie putzt, abschleckt, sie zärtlich kullert damit alles schön beisammen liegen.

Anfang Januar läuten wir die Besuchstage ein. Einige Termine stehen schon und wir freuen uns darauf unsere Welpenkäufer kennenzulernen. Falls Sie auch Interesse an einem unserer Welpen haben, nehmen sie bitte frühzeitig Kontakt zu uns auf.

1. 01.2015

......... wir hoffen, ihr seid alle sehr gut ins Neue Jahr hineingerutscht. Wir wünschen jedenfalls auf diesem Wege noch ein glückliches, gesundes Neues Jahr 2015!

Oh nein, 2015, da brauchen wir wieder eine Weile, um uns an diese Zahl zu gewöhnen. Unsere Kleinen habens da gut, sie gewöhnen sich sehr schnell an Neues. Gestern ist die Wurfbox rausgeflogen und die Wonneproppen haben jetzt einen großen Freilauf im Wurfraum, indem sie toben, spielen, sausen können, wie sie möchten.

Schon jetzt wird auf die Stubenreinheit hingearbeitet und sie haben schnell kapiert, nicht mehr in ihr Bettchen zu machen. Vorsichtig verlassen sie nun ihr Körbchen nach dem Schlaf, um ihr Geschäft in die Sägespäne zu verrichten.

Die Unebenheiten, durch Wackelbrett und verschiedene Untergründe werden schon in Anspruch genommen und ohne Scheu belaufen. Wir möchten so früh wie möglich, dass sie schon viele Erfahrungen sammeln können, bevor sie in die Familien übergehen. Den Staubsauger finden sie noch nicht so toll, aber wir sind guter Hoffnung, dass sie sich an das Monster gewöhnen. Nach und nach werden wir ihnen weitere Attraktionen bieten und den Freilauf mit verschiedenen Materialien bestücken.

Auch unsere Menschenhand sind sie schon gewöhnt und genießen es beschmust zu werden. Es ist so herrlich, wie schnell sie Vertrauen aufbauen.

Das Welpenfutter nehmen sie mit Freude entgegen und mittlerweile hören sie schon mein Geklapper vor der Türe und begrüßen mich anschließend stürmisch mit Gebell!

Mama Liberty geht es nach wie vor hervorragend, aber schon jetzt weist sie ihre Süßen in die Schranken, wenn sie zu grob an den Zitzen sind. Die Zähnchen können höllisch zubeißen. Mama ist natürlich auch der beliebteste Kletterturm. Wenn Liberty liegt, wird sie von vorne bis hinten beschnüffelt, betascht, angeknabbert und beklettert. Neulich hat ihr doch tatsächlich so ein Wurm auf den Kopf gesch..... ääähmm... gemacht! Frech oder?! Genervt ist sie abgedampft und hat sich von mir reinigen lassen. Oh sie liebt es so betüttelt zu werden. Nun genug geschwärmt.... Ich habe wieder einige Bilder zusammengestellt, die unsere kleinen Scheisserchen mit ihren (gerade gewordenen) vier Wochen zeigen.

7.01.2015

Unsere Zwerge sind nun schon fünf Wochen alt. Und aus den kleinen Bärchen entwickeln sich so langsam BÄÄÄÄREN! Sehr aktiv nehmen sie nun alles wahr, was um sie geschieht. Den Welpenspielplatz haben sie im Sturm erobert und für gut befunden. Man merkt so ziemlich keine Scheu, wenn sie zum erstem Mal auf etwas Neues treffen. Der Kriechtunnel wird mit Vorliebe genutzt, darin kann man sich so wunderbar verstecken. In der Hundehütte kann man prima rangeln, am Holzstamm kann man lecker knabbern und darüber hopsen...... aber die Welpenschaukel ist ....noch.... ein Monster! Dafür brauchen sie noch eine Weile. Man bekommt das Grinsen nicht aus dem Gesicht, wenn man sie beobachtet, wie sie ihre Erfahrungen sammeln.

Die letzte Wurmkur, die sie von uns vor zwei Tagen verpasst bekommen haben, hat so gar nicht geschmeckt. Da wurde sich geschüttelt, die Gesichtszüge haben sich verschoben. Anscheinend sind jetzt auch die Geschmacksnerven komplett ausgebildet. Huijuijui... ich bin gespannt, was sie bei der nächsten Wurmkur angeben. Wahrscheinlich werde ich sie einfangen müssen.

Hier wieder ein paar Eindrücke der letzten Tage:

15.01.2015

Nun sind unsere Wonneproppen schon sechs Wochen alt und in ihrem kurzen Leben haben sie schon allerhand entdeckt und erfahren. Sie entwickeln sich nach wie vor hervorragend und von Scheu gegenüber Neuem merkt man rein gar nichts. Schubkarre, Schaufelgeklapper, Akkuschrauber, Bohrmaschine, Stichsäge, herunterfallende Kochtopfdeckel, Dunstabzugshaube, Menschenbesuche, Kinderkontakt..... machen ihnen schon nichts mehr aus. Ab und an wird sich zwar noch versteckt, aber die Geräusche empfinden sie nicht mehr als schreckhaft. Mama Liberty hat sich so gut wie zurückgezogen. Sie schaut immer noch einmal nach dem Rechten und beobachtet das Geschehen von außen. Ihr Gesäuge wird weniger und sie hat sich diese Auszeit redlich verdient. Tante Dorka, Libertys Freundin, übernimmt nun die Welpenerziehung. Sie fackelt nicht lange und lässt sich nichts gefallen. Sie maßregelt auf ihre Art und Weise, was dennoch sehr wichtig für die Sozialisierung der Welpen ist. Schließlich kann man nicht alles anfressen und anknabbern, was einem entgegen kommt.

22.01.2015 Die 7wöchigen Helden geben Gas!

Nun sind sie kaum noch zu bremsen, sie wollen alles erleben und nehmen absolut alles wahr, was um sie geschieht... leider auch das, was sie nicht mitkriegen sollen!!!!

Durch die Unterstützung von Tante Dorka, konnte unsere Liberty endlich einmal aufschnaufen und zur Ruhe kommen. Die Beiden sind ein Dreamteam. Zieht sich Liberty zurück, übernimmt Dorka voller Liebe und Geduld die wuselnde Welpenschar! Da wird zurechtgewiesen, geknurrt, wohlig gegrummelt, gebellt, aber auch weggeschubbst. Liberty schaut von außen zu und denkt sich: "Ja ja, ich lass die einfach mal machen, ich habe gerade Urlaub!"

Ihr Fressen können die Kleinen kaum noch erwarten, schon beim kleinsten Schüsselgeklapper schlagen die Terrorzwerge Alarm! Dann aber schnell, sie quieken wie wild und versuchen über die Blanke zu kommen. Vergeblich natürlich! Beim Fressen geht es dann ganz fix, komme ich zurück vom Auffüllen des Wassernapfes, so ist die Futterschüssel schon leergeschmatzt.

Ihre letzte Wurmkur von uns haben sie hinter sich. Am Samstag kommt unser Tierarzt zum Chipen und Impfen und zum ganzheitlichen Gesundheitscheck! Dies wird wieder eine anstrengende Sache für unsere Zwerge, danach wird wahrscheinlich friedlich geschlummert. Bilder hierzu folgen dann auch noch.

Die kleinen Helden ziehen aus!

Von einigen Welpen haben wir schon ab der achten Lebenswoche Abschied genommen. Die Abholtage sind aber noch nicht ganz vorbei und somit erfreuen wir uns noch an den restlichen Hundepfötchen. Wir sagen auf jeden Fall schon einmal DANKE an unsere Welpenkäufer, für das liebevolle und gute Zuhause, welches ihr unseren Welpen geschenkt habt. Wieder sind es durchwegs nette und aufgeschlossene Menschen, die einen Welpen von uns in ihre Arme schließen dürfen und durften. Hier wissen wir, sie sind gut aufgehoben und geben sie mit einem guten Gefühl in eure Hände weiter.

DANKE DANKE DANKE

Wir freuen uns weiterhin auf einen netten Austausch untereinander und für Fragen, Tipps und Ratschläge sind wir ebenfalls ein Hundeleben lang da. Aber das wisst ihr ja!

Hier finden Sie uns

Labradorzucht

"of sir lane hero"

Engelhardt Stefanie und Marcus

Hesselbacher Grümpel 4

96352 Wilhelmsthal

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

09260-9635770

0177-7882380

 

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© of sir lane hero