Gerne stehen wir Ihnen zur Seite, wenn Sie nach dem Welpenkauf Fragen und Ratschläge benötigen. Teamplayer sollten nicht nur die Hunde, sondern auch wir Menschen sein.

Wir wünschen uns für unsere Hunde ein liebevolles, fürsorgliches Zuhause, wo sie noch Hund sein dürfen und ihren Bedürfnissen nachkommen können. Jeder Hund bringt seine persönlichen Eigenschaften mit sich, die nur darauf warten gefordert und gefördert zu werden.

Aufgewachsen sind wir beide mit verschiedenen Rassehunden. Als wir damals heirateten und unser Eigenheim bezogen, fehlte uns nur noch zu unserem Glück ein Hund. Es sollte eine Rasse sein, die sich leicht führen lässt, die menschenbezogen und liebevoll zu Groß und Klein ist, mit der man auf Streifzüge kann ohne Rivalismus gegenüber anderen Hunden zu zeigen, mit der man in der Stadt sowohl auch auf dem Land leben kann und vor allen Dingen lernwillig und verlässlich ist . Und so kamen wir vor einigen Jahren auf unseren ersten Labrador Retriever.

Über uns

Mein Name ist Stefanie Engelhardt.

Die Liebe zu den Hunden entstand bei mir schon in der Kindheit. Da gibt es Bilder im "verstaubten" Fotoalbum, indem zu sehen ist, wie ich als Baby schon neben einem beschützenden Hund lag. Die Sehnsucht nach einer eigenen Zucht entstand bei mir schon sehr früh. Aufgewachsen bin ich stets mit verschiedenen vierbeinigen Wegbegleitern und habe mit ihnen Höhen und Tiefen, Freude und Trauer, Geduld und Mißerfolg erfahren.

Ich habe die Ausbildung zur staatlich geprüften Erzieherin und viele Jahre in diesem Beruf gearbeitet.... bis zu jenem Tag...dem Tag zur Entstehung der eigenen Hundezucht.

Voller Freude, Elan und Energie kümmere ich mich täglich um meine Fellnasen, freue mich über jeden Fortschritt der kleinen Welpen, stehe den Hündinnen bei der Geburt bei, sorge für Sauberkeit und Pflege, Konsequenz und Ausbildung. Kurzum- Allrounder!

Meine Labradore zeigen täglich Verlässlichkeit, Freude am Tun,Gelassenheit, Zuneigung, Ehrlichkeit, Coolness, Sensibilität und manchmal sind sie richtige Ulknudeln.

Ich sage aus Überzeugung: HUNDE SIND DIE BESSEREN MENSCHEN!

Das ist mein Mann Marcus Engelhardt. Der Rancher, der Handwerker, der Mann fürs Grobe... derjenige, der sich um bauliche Veränderungen im und um unser Eigenheim und um die Sicherheit der Hunde kümmert. Und derjenige, der die Ulknudeln so richtig aus der Reserve locken kann; der mit ihnen tobt, aber auch gleichzeitig Grenzen setzt; der sich in Hunde einfühlen kann und sofort Veränderungen wahrnehmen kann.

Marcus ist staatlich anerkannter Forstwirt und liebt die Natur, genauso wie seine Hunde. Er hat sich beruflich verändert und ist LKW-Fahrer bei einem heimischen Fuhrunternehmen.

Wir sind im Besitz des §11 laut Tierschutzgesetz.

Mit unserem zuständigen Veterinäramt sind wir im guten Kontakt. Bei einer Abnahme wurde unsere Zuchtstätte als VORBILDLICH bewertet. Das macht uns sehr stolz!

Der Züchter!

Ein Züchter ist jemand, dem durstet es nach Wissen und doch weiß er nie alles.

Er ringt mit Entscheidungen zwischen Vernunft, Bequemlichkeit und Verpflichtung.

Ein Züchter opfert persönliche Interessen, Finanzen, Zeit, Freundschaften, kostbare Möbel und wertvolle Teppiche. Er tauscht eine Reise gegen die doch so wertvolle Ausstellung, die mitten in der Urlaubszeit liegt.

Ein Züchter verbringt Stunden ohne Schlaf, aber nie ohne Kaffee- um eine Paarung zu planen oder mit Anspannung auf eine bevorstehende Geburt zu warten, um hinterher über jedes Niesen, Quieken und Krabbeln zu wachen.

Ein Züchter verzichtet auf ein Dinner, weil eine Geburt bevorsteht, oder die Welpen um acht Uhr gefüttert werden müssen. Er übersieht die Geburtsflüssigkeiten und setzt den Mund an den schwachen Welpen, um im wahrsten Sinne des Wortes, dem hilflosen Neugeborenen Leben einzuhauchen- es könnte ja die Verwirklichung lebenslanger Träume sein.

Der Schoß des Züchters ist ein großartiger Platz, auf dem Generationen von stolzen und edlen Welpen schlummerten.

Des Züchters Hände sind stark und fest, oft schmutzig und doch wiederum sensibel für das Stupsen einer kleinen, nassen Welpennase.

Des Züchters Rücken und Knie schmerzen gewöhnlich vom Bücken über die Wurfkiste und Knien in ihr. Doch sie sind stark genug, den vielversprechenden Nachwuchs auf der nächsten Ausstellung zu zeigen.

Die Arme eines Züchters, sind stark genug, gleichzeitig zu wischen, einen Arm voller Welpen zu tragen und eine Hand dem Anfänger zu leihen.

Die Ohren des Züchters sind seltsame Gebilde: mal rot vom Gerede, manchmal flach vom Telefonhörer, manchmal taub von Kritik und dann wieder hellhörig für das Winseln eines Welpen.

Die Augen des Züchters sind trübe vom Studieren der Ahnentafeln, manchmal blind gegenüber den eigenen Fehlern und doch scharf in der Wahrnehmung derer Konkurenz. Sie sind immer auf der Suche nach der perfekten Spezies.

Das Gehirn des Züchters ist manchmal getrübt vor Gesichtern und doch kann er seine Ahnentafeln schneller geben als der Computer. Er steckt so voller Wissen, das manchmal eine Sicherung durchbrennt. Er speichert tausende von guten Knochen, feine Ohren, perfekten Köpfen, und begräbt tief in der Seele Fehler und alles dass, was nicht so wurde wie erhofft.

Des Züchters Herz ist oft gebrochen, aber immer voller Hoffnung und es sitzt am rechten Fleck.

Ohhh ja, es gibt solche Züchter, es gibt aber auch solche Züchter....

 

(Quelle unbekannt)

Hier finden Sie uns

Labradorzucht

"of sir lane hero"

Engelhardt Stefanie und Marcus

Hesselbacher Grümpel 4

96352 Wilhelmsthal

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

09260-9635770

0177-7882380

 

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© of sir lane hero